Aserbaidanische Teppiche Kommentar schreiben

Bei den Ausgrabungen in Gultapin wurden mehrere Teppichweberwerkzeuge entdeckt, die auf das 4. bis 3. Jahrtausend v. Chr. zurückgehen. Laut Iranica Online „Die Hauptwebzone lag im östlichen Transkaukasus südlich der Berge, die die Region diagonal halbieren, das Gebiet, das heute in der aserbaidschanischen SSR enthalten ist; es ist die Heimat einer türkischen Bevölkerung, die heute als Aserbaidschan bekannt ist. Auch andere ethnische Gruppen weben, einige von ihnen in anderen Teilen des Kaukasus, aber sie waren von geringerer Bedeutung.“ Aserbaidschan war eines der wichtigsten Zentren der Teppichweberei, und als Folge davon haben sich mehrere verschiedene Schulen entwickelt. Während die Schulen traditionell in vier Hauptzweigen aufgeteilt sind, hat jede Region ihre eigene Version der Teppiche. Die Schulen sind in vier Hauptbereiche unterteilt: Kuba-Shirvan, Ganja-Kasachische Teppichwebeschule, Die Baku Teppichschule, Karabachische Teppichwebeschule.

Dieser Text steht unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike License. Der Text wurde bestmöglichst übersetzt. Artikel wurde aufgesplittet und kleine Änderungen wurden vorgenommen.Quelle

Ähnline Beiträge

Schreibe einen Kommentar